Archiv für März 2010

Premiere der Wanderausstellung in Bremen

Erste Station vom 15. bis 29. April in der Unteren Rathaushalle Bremen

2001 wurde die Ausstellung Tatort Stadion vom Bündnis Aktiver Fußballfans (BAFF) entwickelt und seitdem an fast zweihundert Orten gezeigt. Die Ausstellung leistete Pionierarbeit, indem sie Diskriminierung beim Fußball thematisierte.

Seitdem hat sich viel getan. Diskriminierung wird von vielen Vereinen und Fans, so auch beim SV Werder, mittlerweile als Problem wahrgenommen und angegangen. Dennoch werden in deutschen Stadien nach wie vor allwöchentlich AusländerInnen beschimpft, antisemitische und antiziganistische Gesänge angestimmt oder Homosexuelle verunglimpft. Frauen haben es im Männersport Fußball weiterhin schwer, akzeptiert zu werden.

Die komplett überarbeitete Ausstellung Tatort Stadion 2 will informieren – sowohl über alltägliche Diskriminierung und Aktivitäten von Neonazis als auch darüber, was Fans dagegen tun.

Premiere feiert die neue Ausstellung in Bremen – vom 15. bis 29. April in der Unteren Rathaushalle, wo sie von den Werderfans gegen Diskriminierung ausgerichtet wird. Während nachmittags alle herzlich willkommen sind, finden vormittags Führungen für Schulklassen statt. Außerdem gibt es drei Abendveranstaltungen, zu denen wir herzlich einladen.

Öffnungszeiten: 15. bis 29. April, täglich 12 bis 19 Uhr (bei Spielen des SV Werder schließt die Ausstellung 1 ½ Stunden vor Anpfiff).

Kontakt für Nachfragen und bei Interesse an Führungen für Schulklassen : ausstellung (at) aktive-fans.de

Veranstaltungen:
Donnerstag, 15. April, 19 Uhr:
Feierliche Eröffnung, u.a. mit Karoline Linnert (Bürgermeisterin und Senatorin für Finanzen) und Klaus-Dieter Fischer (Präsident des SV Werder)

Montag, 19. April, 19 Uhr:
„Antisemitismus beim Fußball“. Diskussionsveranstaltung mit Alex Feuerherdt

Montag, 26. April, 19 Uhr:
„Vor 65 Jahren: Wie Bremen befreit wurde und wie es weiterging“. Vortrag von Heinz-Gerd Hofschen, Abteilungsleiter für Stadtgeschichte am Focke-Museum – Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte

Hinweis:
Tatort Stadion 2 ist eine Ausstellung gegen Diskriminierung. Die VeranstalterInnen behalten sich daher vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische, sexistische, homophobe oder andere menschen-verachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Spendenaufruf „Tatort Stadion 2“

Update: Wir konnten die Ausstellung mithilfe der Unterstützung zahlreicher Gruppen, Organisationen, Initiativen usw. realisieren. Danke, danke, danke! Die Spendenkasse bleibt jedoch nach wie vor offen: Für zukünftige Ausstellungsorte, Transport-, Lager-, Versicherungskosten, Werbung, Veranstaltungen und „Unvorhergesehenes“ freuen wir uns weiterhin über jede finanzielle Unterstützung. Gleiches gilt für interessantes Bild- und Videomaterial sowie Exponate zum Thema.

++++ Spenden ++++
Da bis heute regelmäßig Anfragen zur Anmietung der Ausstellung kommen, wir aber dachten, dass die Ausstellung in vielerlei Punkten inhaltlich überholt ist und optisch ebenfalls modernisiert werden müsste, haben wir uns vor einiger Zeit entschlossen, eine komplett überarbeitete Version zu erstellen.

Wir möchten dies in möglichst großer Unabhängigkeit tun, d.h. ohne Fördergelder von Vereinen, Verbänden und sonstigen Institutionen, da uns das inhaltlich freier und unvoreingenommen arbeiten lässt.

Wir arbeiten alle ehrenamtlich, nichtsdestotrotz werden einige Tausend Euro Kosten für Layout, Foto- und Filmrechte, Produktion und ähnliches auf uns zu kommen. Wir haben zwar schon einiges an Geld gesammelt, aber bei weitem noch nicht genug.

Und da kommt Ihr ins Spiel:

Wir bitten Fanclubs, Organisationen und Einzelpersonen, jeweils für ungefähr 300 Euro eine der Schautafeln zu stiften. Diese Idee hat bei der ersten Ausstellung schon ganz gut funktioniert und wir hatten mehr als 30 UnterstützerInnen dabei. Alle Spenderinnen und Spender der Ausstellung werden in der Ausstellung natürlich auf einer separaten Tafel mit Logo genannt. Wir freuen uns, wenn auch Ihr dazugehört!

Eine zweite Bitte hätten wir auch noch:
Wenn Ihr irgendwelches Material habt, Fotos, Flyer, Videos, die zur Thematik passen, wären wir dankbar, wenn Ihr uns selbiges zur Verfügung stellen könntet. Es wäre auch nett, wenn Ihr die Bitte um Spenden und Material in Eurer Szene/Euren Veröffentlichungen weiter tragen würdet.

Meldet Euch!
Viele Grüße und Dank im Voraus von
der Tatort-Stadion-Gruppe
ausstellung(at)aktive-fans.de